• banner1.jpg
  • banner2.jpg
  • banner3.jpg
  • banner4.jpg
  • banner5.jpg
  • banner6.jpg
  • banner7.jpg

Schlagzeilen

„Ich wache schon rechtzeitig auf, wenn es brennt, mein feiner Geruchsinn schützt mich.“
Leider nicht im Schlaf, dann ist der menschliche Geruchsinn nicht aktiv ... mehr

„In meiner Wohnung ist nichts was brennen oder ein Feuer entfachen könnte.“ Das könnte zutreffen, wenn Sie ein Leben ohne Strom, elektrische Geräte und jeglichen Komfort in einem Haus aus nichtbrennbaren Materialien verbringen ... mehr

Anmeldung

Feed-Anzeige

Keine Feed-URL eingegeben!

Gut für ihre Geldbörse und für die Umwelt.

 

Seit langem warnen Forscher vor einer Zerstörung unseres Klimasystems durch den Treibhauseffekt. Daher hat sich Deutschland verpflichtet, die Emission von Treibhausgasen bis zum Jahr 2020 um 40% gegenüber 1990 zu verringern. 

 

Das Schornsteinfegerhandwerk trägt seit vielen Jahren erheblich dazu bei, den Treibhausgas-Ausstoß aus privaten Feuerstätten durch Messungen und Beratung zu mindern.

 

Seit gut 35 Jahren sind die zuständigen Behörden im Rahmen der Gefahrenordnung verpflichtet, die Einhaltung der Umweltschutzbestimmungen nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) zu überwachen.

 

Fast 15 Mio. Öl- und Gasfeuerstätten und fast 30.000 Feuerungsanlagen für feste Brennstoffe werden jährlich im staatlichen Auftrag überprüft. Würden ohne Überwachung durch die Schornsteinfeger die Abgasverluste aller Anlagen nur um 1 Prozent höher sein als festgestellt, würden 397 Millionen Liter Heizöl und 478 Millionen m³ Erdgas mehr verbraucht. Das entspräche einer Kohlendioxidmenge von 1,9 Mio. Tonnen!


Warum also soll man sein Geld aus dem Schornstein ziehen lassen?

 

Macht es nicht bedeutend mehr Freude, mit Familie und Freunden durch unsere schönen grünen Wälder zu streifen und unseren Kindern eine gesunde Zukunft zu garantieren und sich auch noch von dem Gesparten etwas Nützliches zu leisten?